09
Feb
12

anton is dead

Liebe Leser, (Ex-)Redakteure, Freunde und Förderer des Antons,

Anton is dead!

Wir sehen leider in naher Zukunft nicht mehr die Möglichkeit das studentische, ehrenamtliche Magazin der Kulturwissenschaften an der Uni Leipzig aufrecht zu erhalten. Leider hat die Bachlorumstellung und der straffere Stundenplan das Engagement und den Nachwuchs aus der Studentenschaft gegen null tendieren lassen.

Die Jubiläums-Ausgabe 20 ist also zeitgleich die letzte Printausgabe ihrer Art. Da diese so gut wie vergriffen ist, könnt ihr sie hier for free downloaden und immer wieder lesen!

Wir hoffen, dass es bald -online oder in good old print- wieder ein ähnliches Magazin von Leipziger Sozial- und Geisteswissenschaftlern geben wird und stehen gern Rede und Antwort für junge Zeitungsmacher!

Habt Dank für die schöne Zeit!

Eure Anton-Redaktion

 

Advertisements
06
Jul
11

Veranstaltungshinweis

ENDLOS UMSTRITTEN, EWIG SCHÖN

Ausstellung vom 01.09.–25.09.2011

interdisziplinäre Tagung am 2./3.09. 2011

zum Begriff der Schönheit in Kunst und Ästhetik der Gegenwart

 

eine Kooperation zwischen dem D21 Kunstraum Leipzig und

dem Institut für Philosophie der Universität Leipzig

Die Frage nach der Möglichkeit ästhetischer Objektivität ist ein Standardthema der philoso­phischen Ästhetik und bis heute heftig umstritten. „Endlos umstritten, ewig schön“ stellt diese Frage in Hinblick auf den wohl prominentesten Begriff der Kunstphilosophie – den Begriff der Schönheit: Können Kunstwerke an sich selbst schön sein, oder ist die Schönheit eine subjektive Reaktion bzw. Zuschreibung der Betrachtenden? Jedoch liegt nicht auf der Hand, warum sich die Ästhetik heute mit dem Begriff der Schönheit auseinandersetzen sollte. Denn spätestens seit den Avantgarden des 20. Jahrhunderts scheint sich die Kunst radikal vom Schönen abgewandt zu haben. So ist der Begriff der Schönheit in den ästhetischen Debatten der letzten beiden Jahrzehnte höchsten einer neben anderen: Relationale Ästhetik (Nicolas Bourriaud) und Kunst als sozialer Raum (Nina Möntmann), Kunst als Dienstleistung (Katharina Hegewisch) und poetisches Wissen (Kathrin Busch) sind Topoi, die die ästhetischen Diskussionen prägten. Deshalb widmet sich „Endlos umstritten, ewig schön“ der Frage, welche Relevanz die Schönheit für die Produktion und Rezeption der Gegenwartskunst besitzt.

 

24
Mai
11

Die Debatte um den Bereich D

Der Beitrag von Oliver Matthes im letzten Heft (ANTON 19) zum „misslungenen Spagat zwischen Wissenschaft und Praxis“, in dem der Bereich Kulturmanagement des Leipziger Institutes für Kulturwissenschaften unter die Lupe genommen wird, hat für einigen Wirbel gesorgt. Unter anderem wurde ihm die Verbreitung von Unwahrheiten unterstellt. Es stimmt, dass einige Äußerungen im Text verkürzt und missverständlich sind, eine Kritik, der wir uns als Redaktion und Oliver als Autor stellen müssen und wollen. Das heißt jedoch nicht (und so hat es auch die Junioprofessorin des Bereichs, Frau Dr. Zahner klargestellt), dass wir uns nicht kritisch mit der Entwicklung des Bereichs, seiner Ausstattung und seines Lehrangebots befassen sollen. In der nächsten Ausgabe folgt ein ausführliches Interview mit Frau Zahner zu der Problematik. Oliver hat seinen Artikel allerdings auch nochmals überarbeitet und vor allem seine Quellen ausdrücklich genannt. Der Beitrag ist aber dennoch eher als Kommentar, denn als umfassende Bestandsaufnahme zu sehen, will also die Tatsachen wertend kontextualisieren. Soviel nur zur Einführung, selbstverständlich stellt die Meinung des Autors nicht automatisch die Meinung der Redaktion dar. Also macht euch selbst ein Bild; das Interview mit Frau Zahner in der nächsten Ausgabe wird die Debatte um einige Aspekte bereichern.

Hier aber erst mal der veränderte Beitrag von Oliver

17
Mai
11

Ausgabe 19 „urban“ zum Download

Hier bekommt ihr die neueste, bereits vergriffene, Ausgabe 19.

18
Apr
11

Noch sieben Hefte im KuWi-Sekretariat

Wer noch einen ANTON haben will, muss sich beeilen. Sieben Exemplare lagern noch im Institut für Kulturwissenschaften, im Sekretariat bei Frau Barnikol-Veit (Zi. 5.104). Für nur einen Euro und natürlich mit Freikarte für Centraltheater/Skala.

aktuell nur noch: ein Heft zu haben! Ran an den Speck dann vergriffen!

14
Apr
11

Neue Ausgabe bereits vergriffen!

Anton 19 ist leider bereits ausverkauft! Die große Nachfrage konnten wir leider nicht voraussehen und bedanken uns schon jetzt bei allen Käufern/Lesern!

In Kürze wird es hier die PDF-Version des neuen Heftes zum Download geben. Also schaut immer mal vorbei…

31
Mrz
11

ANTON 19 – URBAN – druckfrisch

Ab jetzt im Unibuch (Universitätsstraße 20), im Studishop (Petersteinweg 11, gg.über der Mensa), imCampusservice (Campus Augustusplatz), im KuWi-Sekretariat (GWZ 5.104) und in vielen KuWi-Veranstaltungen

INKLUSIVE EINER FREIKARTE FÜR DAS CENTRALTHEATER!